Klinikum Bad Gastein: Kompetenzzentrum für Morbus Bechterew

Die Erkrankung befällt vor allem die Wirbelsäule und äußert sich meist durch tiefsitzende, anhaltende Schmerzen im Gesäßbereich und in den unteren Lendenwirbeln. Häufig tritt Morbus Bechterew schon in jüngeren Jahren zwischen 15 und 40 auf. „Insbesondere für berufstätige Menschen ist eine regelmäßige Rehabilitation daher wesentlich, um den Verlauf der Krankheit möglichst zu verzögern oder gar zu stoppen“, weiß Dr.in Renata Čop, MSc, Ärztliche Direktorin am Klinikum Bad Gastein. Betroffene sollten sich vor allem ausreichend und richtig bewegen, doch wegen der Schmerzen, mitunter gepaart mit Müdigkeit und Erschöpfung, kommt das im Alltag oft zu kurz.


Zurück
Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2020)