Aktuelles aus dem Klinikum Bad Gastein

Gezielte Physiotherapie bei Narben

Nach chirurgischen Eingriffen wie gelenkserhaltenden und endoprothetischen Operationen bleiben Narben zurück. Damit sie gut verheilen und langfristig keine Beschwerden verursachen, sollte möglichst früh mit der Pflege der Narben begonnen werden. Kerstin Ketzer Physiotherapeutin am Klinikum Bad Gastein, arbeitet täglich mit den Narben der Patientinnen und Patienten. Sie informiert über die richtige Pflege und die verschiedenen Methoden zur Narbenentstörung.

Artikel lesen

Zusatzangebot: Vorsorgeuntersuchung für SVS-Patientinnen

Bei der Rehabilitation ist die Wiederherstellung eines ursprünglichen Gesundheitszustandes nach einem Unfall oder nach einer Krankheit vorrangiges Ziel. Im Klinikum Bad Gastein können SVS-Patientinnen darüber hinaus mit einer frauenfachärztlichen Untersuchung zu ihrer Gesundheitsvorsorge beitragen.

Artikel lesen

Eine besonders nette Geste: Patientinnen und Patienten des Klinikums schenken Mitpatient österreichische Tracht

Nach einer äußerst komplexen Handgelenksfraktur absolvierte Karoly Kovacs im August ein Anschlussheilverfahren im Klinikum Bad Gastein. Dort erlebte er besonders herzlichen Zusammenhalt und Freundschaft unter den Patientinnen und Patienten.

Artikel lesen

Schmerzen nach Kniegelenksoperationen häufig

Chronische Schmerzen nach einer Operation des Kniegelenks sind ein oft auftretendes Problem. Manche Betroffene leiden selbst noch Monate oder Jahre nach der OP daran. Wie der Schmerz bekämpft werden kann, weiß Primaria Dr. Renata Čop, MSc, Ärztliche Direktorin am Klinikum Bad Gastein.

Artikel lesen

Nach Bruch des Ellenbogens Gelenk rasch mobilisieren

Der Ellenbogen ist ein komplexes Gelenk und daher sehr anfällig für Verletzungen und Überlastungsschäden. Nach Brüchen des Gelenks sollte rasch mit der Mobilisation begonnen werden.

Artikel lesen

Magnesium – wichtig für Knochen und Muskeln

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff. Die Muskulatur, die Knochen, das Herz und viele Prozesse im Körper benötigen Magnesium. Elisabeth Höller, Diätologin am Klinikum Bad Gastein, informiert über magnesiumreiche Lebensmittel.

Artikel lesen

Rheuma – Gefahr für das Herz

Rheumatische Erkrankungen lösen nicht nur entzündliche Prozesse am Bewegungs- und Stützapparat aus, sie können auch das Herz betreffen. Vielen Rheumatikerinnen und Rheumatikern ist diese Gefahr aber nicht bewusst. Dabei können sie selbst durch ihren Lebensstil viel dazu beitragen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken.

Artikel lesen

Mit Sport und Bewegung gegen chronische Schmerzen

Chronische Schmerzen am Bewegungsapparat sind eine weit verbreitete Zivilisationskrankheit. Viele schmerzgeplagte Menschen vermeiden jedoch sportliche Aktivitäten und Bewegung – dabei könnte so der Teufelskreis aus Schmerz und Anspannung durchbrochen werden.m 

Artikel lesen

Superfood Leinöl – für Menschen mit Rheuma besonders wertvoll

Omega-3-Fettsäuren sind von großer Bedeutung für den Stoffwechsel. Sie sind vor allem in Fischen, Algen, Nüssen und Samen, aber auch in Leinöl zu finden. 

 

Artikel lesen

Ab in die Sonne: Vitamin-D-Speicher füllen und Gelenksrheumatismus vorbeugen

Vitamin D hat eine wichtige Bedeutung für die Knochen: Es reguliert unter anderem den Kalziumhaushalt und kann Gelenksrheumatismus vorbeugen. Primaria Dr. Renata Čop, Ärztliche Direktorin am Klinikum Bad Gastein, weiß, welche Punkte beim Sonnentanken beachtet werden sollten.

Artikel lesen

Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2021)